Was ist Datenverarbeitung?

Unter der „Verarbeitung von Daten“ versteht man zunächst das Speichern, Bearbeiten und Analysieren von Daten. In unserem Alltag kommen wir ständig mit Systemen in Berührung, die Daten verarbeiten (so genannte EDV – elektronische Datenverarbeitung). Einige Daten werden analog verarbeitet (Teilnehmerlisten, Formulare, usw.), doch in der zunehmend digitalisierten Welt wird immer häufiger Software genutzt, um Daten zwischen Menschen auszutauschen. Dies ermöglicht die Erfassung und Verarbeitung großer Datenmengen – sei es durch die Kommunikation über Smartphones, das Bezahlen an der Supermarktkasse oder der Registrierung an einer Rezeption. Bei vielen Prozessen fallen so genannte „personenbezogene Daten“ an, die Rückschlüsse auf unsere individuelle Persönlichkeit, Interessen oder Identität zulassen und eine natürliche Person somit identifizierbar machen.